Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Keine Statistik bei produzierten Artikel

wklenner
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 30.11.2014 [10:14]
Gute Morgen,

ich bin gerade auf der Suche nach einem Nachfolger für unser c-entron und dabei auf orgaMAX gestoßen. Bis jetzt gefällt es mir sehr gut und bestückt mit einigen Zusatzmodulen kann es auch ziemlich das, was wir brauchen.

U.a. ist das auch eine Stückliste. Das hab ich mit dem Produktionsmodul gelöst. Ich hab im Artikelstamm z.B.

1000 Telefonanlage
1001 ISDN Karte
1002 Rackmountkit

und habe jetzt einen Artikel hinzugefügt, der produziert werden muss, bestehen aus diesen 3 Artikel:

1003 Telefonanlage mit ISDN Karte, rackmounted.

Hab sogar noch eine halbe Stunde Fertigung für das Zusammenbauen hinzugefügt.

Danach habe ich die drei Einzelartikel eingekauft, somit waren sie lagernd. Dann hab ich schon bemerkt dass in diesem Fall die Prüfung der Lieferfähigkeit nicht klappt. Ist zwar schade, aber noch kein Showstopper.

Dann hab ich Lieferschein und Rechnung erstellt, das hat soweit auch geklappt, der Lagerstand war wieder 0 und in der Histroy sieht man den Lieferschein, mit dem die Ware hinaus gegangen ist.

Jedoch die Statistik wurde nicht updated - da steht immer noch überall 0 drinnen icon_eek.gif

Das wäre auf jeden Fall ein Showstopper, da wir das sehr häufig brauchen. Habe ich was falsch gemacht? Muss man einen produzierten Artikel vorher irgendwie "fertigstellen" oder "einlagern", so dass die Statistik greift? Im Handbuch hab ich leider nichts gefunden.

Bitte sagt mir, wie das geht, ich will nicht weiter suchen icon_mad.gif

Danke,

Willy

Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 30.11.2014 [16:04]
Lagerverwaltung Material + fertige Produkte
Lagerbestand durch Rechnungsschreibung fortschreiben

Man kann sich notfallmässig behelfen.
Stücklisten geführte Artikel in ein Produkt umwandeln, das der Lgebestansführung unterliegt
Das ist umsetzbar, so dass eigentlich auch für die Entwickler es möglich sein müßte, das zu realisieren.
Als User muss man zur Transformation des Lagerbestandes eine "unsichtbare" Rechnung anlegen (Datum ausserhalb des Gechäftszeitraumes, uneinbringbar, kleine Rg Nummer)

Zuerst werden die Unterartikel mit
Artikelart nur Stückliste
Bewirtschaftungsart Lagerbestandsführung angelegt.


Jetzt wird das daraus HERGESTELLTE PRODUKT mit der Stückliste aus den Unterartikeln angelegt.
Bewirtschaftungsart Stücklistenauflösung
Artikelart Verkauf u.Einkauf


So und jetzt eine Kopie des HERGESTELLTEN PRODUKT's mit Abänderung der
Bewirtschaftungsart in Lagerbestandsführung und
Artikelart Verkauf anlegen.

Wir nennen diesen Artikel VERKAUFSPRODUKT In der Rechnung zur Transformation des Lagebestandes werden beide Artikelpaare gleichzeitig angelegt.
HERGESTELLTE PRODUKTE werden in der Menge im PLUS erfasst und
VERKAUFSPRODUKTE werden in der gleichen Menge im MINUS erfasst.


Im Lagerbestand geschieht jetzt das Wunder: Die Stücklistenartikel verringern (HERGESTELLTE PRODUKTE) sich.
Das VERKAUFSPRODUKT erhöht seinen Bestand.


Damit tritt der gewünschte Effekt ein.

Jetzt kann eine Kundenrechnung erstellt werden für das VERKAUFSPRODUKT mit Lagerbestandsführung.
Unter Einkauf Lagerbestände sieht man die Veränderungen.

Könnte so auch programmiert werden. ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝

orgaMAX Forum hat 4254 registrierte Benutzer, 5197 Themen und 17235 Antworten.
Es werden durchschnittlich 6.95 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer.
Heute waren bereits 8 registrierte Benutzer online.

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage