Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

offener Brief mit Fragen zum Update

mercury
Amateur
Themenersteller
Verfasst am: 08.11.2013 [12:35]
Da ich mir meine konkreten Fragestellungen nicht im Forum durch Suchen selbst beantworten möchte habe ich eben an deltra geschrieben und um die Beantwortung meiner Fragen gebeten, mit dem Hinweis diese im Zuge des bestehenden Interesses hier zu veröffentlichen:

-------------------------------------------------------------------------

wie Sie sicher bereits mitbekommen haben, stößt die Bekanntgabe der Neuerungen rund um OM 2104 nicht ausschließlich auf Zuspruch.

Im Forum werden einige in Ihrer Werbung angesprochen Aspekte konkretisiert, und diese Konkretisierungen stellen sich für mich als Benachteiligungen dar.

Deswegen möchte ich Sie bitten meine folgenden Fragen zum Thema zu beantworten, damit ich weiß woran ich bin.

1. Vorab, Sie haben in OM 2013 eine Funktion mitverkauft, die nicht geliefert wurde. Es geht um das Ausdrucken von frankofertigen Adressetiketten

http://www.deltra.com/neuerungen-orgamax-13/#c6429

wird diese Funktion in der neune Version 2014 enthalten sein, oder planen Sie eine irgendwie gelagerte Entschädigung für dieses nicht erfüllte Leistungsversprechen?

2. Das Modul Finanzen wird aufgesplittet in insgesamt 3 Module?
Was bedeutet das für die Nutzer des aktuellen Moduls Finanzen? Ich habe bereits gelesen, dass die beiden neuen Module Altkunden im Update kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Aber was ist im kommenden Jahr? Muss ich dann für den gleichen Leistungsumfang 3 Updates einkaufen statt 1 oder bleibt es bei Bestandskunden bei der kostenlosen Zulieferung der Updates für die ausgegliederten Module? Welcher Leistungsumfang verbleibt beim Modul Finanzen? Kann man drauf verzichten, oder ist es obligatorisch für die Verwedung von Banking & Steuern?

3. Mandanten. In meiner aktuellen Version verwalte ich ohne Zusatzkosten 3 Mandanten. Wird das weiterhin möglich sein, wenn ich das Update kaufe, oder muss ich dann (wie im Forum geschrieben) zusätzliche Mandanten kaufen, und wenn ja wie viele und zu welchem Preis und ab wann?

4. Wenn ich mich entschließen solle das aktuelle Update nicht zu kaufen, welche Einschränkungen werden für meine aktuelle Version von OM ab 2014 zu erwarten sein (Banking, Steuern, usw,)

Da ich glaube, dass diese Fragen eine große Zahl von Nutzern interessiert, erlaube ich mir den Inhalt dieser Anfrage im Forum zu posten und weise darauf hin, dass ich zur Transparenz Ihre Antwort ebenfalls dort veröffentlichen würde, sofern Sie nichts dagegen einzuwenden hätten.

Vielen Dank,


-------------------------------------------------------------------------


------------------------------------------------------------------------- --------------------------------------------------------------------
Die Welt ist genau das, was Du in ihr siehst!
(Frei nach Rene Egli)
Hotzenplotz
orgaMAX-Team
Verfasst am: 12.11.2013 [10:06]
Hallo mercury,

vielen Dank für deinen "offenen Brief". Ich habe deine Fragen noch mal zitiert und jeweils direkt darunter beantwortet.

"mercury" schrieb:

1. Vorab, Sie haben in OM 2013 eine Funktion mitverkauft, die nicht geliefert wurde. Es geht um das Ausdrucken von frankofertigen Adressetiketten

http://www.deltra.com/neuerungen-orgamax-13/#c6429

wird diese Funktion in der neune Version 2014 enthalten sein, oder planen Sie eine irgendwie gelagerte Entschädigung für dieses nicht erfüllte Leistungsversprechen?

Antwort zu 1:
Du hast natürlich recht, dies war eine versprochene Funktion für die Version 2013. Wir werden diese Funktion mit einem Online-Update auch noch in die Version 2013 integrieren.


"mercury" schrieb:

2. Das Modul Finanzen wird aufgesplittet in insgesamt 3 Module?
Was bedeutet das für die Nutzer des aktuellen Moduls Finanzen? Ich habe bereits gelesen, dass die beiden neuen Module Altkunden im Update kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Aber was ist im kommenden Jahr? Muss ich dann für den gleichen Leistungsumfang 3 Updates einkaufen statt 1 oder bleibt es bei Bestandskunden bei der kostenlosen Zulieferung der Updates für die ausgegliederten Module? Welcher Leistungsumfang verbleibt beim Modul Finanzen? Kann man drauf verzichten, oder ist es obligatorisch für die Verwedung von Banking & Steuern?

Antwort zu 2:
orgaMAX ist eine Software ohne Updatepflicht. Das heißt, auch wenn es eine neue Jahresversion gibt, behalten die alten Versionen Ihre beim Kauf enthaltenen Funktionen. Sehr viele Kunden machen davon Gebrauch und arbeiten mehrere Jahre mit einer Version. Jahresaktuelle Steuerformulare sind immer Bestandteil der aktuellen Jahresversion, denn nur hier waren Sie beim Kauf auch enthalten.
Hinweis: Es ist auch mit älteren Versionen möglich ist, seinen Steuerpflichten mit den Daten aus der Software nach zu kommen. Allerdings müssten diese dann händisch in Elster übertragen werden.

"mercury" schrieb:

3. Mandanten. In meiner aktuellen Version verwalte ich ohne Zusatzkosten 3 Mandanten. Wird das weiterhin möglich sein, wenn ich das Update kaufe, oder muss ich dann (wie im Forum geschrieben) zusätzliche Mandanten kaufen, und wenn ja wie viele und zu welchem Preis und ab wann?

Antwort zu 3:
Das Nutzen der bisherigen Mandanten für weitere eigenständige Unternehmen ist laut den gültigen und beim Kauf akzeptierten Lizenzbestimmungen nicht erlaubt und wird, wenn doch so genutzt, seitens deltra auf Nachfrage lediglich geduldet.
Ein weiterer Mandant kostet wie ein weiterer Arbeitsplatz einmalig 129 €. Ebenfalls wie bei einem Arbeitsplatz enthält dann auch dieser Mandant alle lizensierten Module.


"mercury" schrieb:

4. Wenn ich mich entschließen solle das aktuelle Update nicht zu kaufen, welche Einschränkungen werden für meine aktuelle Version von OM ab 2014 zu erwarten sein (Banking, Steuern, usw,)

Antwort zu 4:
Die Version 13 ist weiterhin ohne Probleme nutzbar. Steuerformulare der Folgejahre (also größer 2013) sind immer Bestandteil der entsprechenden Jahresversion. Sollen also die Steuerpflichten aus der Software heraus per Elster versendet werden, ist die aktuelle Version erforderlich. Das Berechnen der Daten, um diese per händisch in Elster zu übertragen, ist aber auch so möglich.

"mercury" schrieb:

Da ich glaube, dass diese Fragen eine große Zahl von Nutzern interessiert, erlaube ich mir den Inhalt dieser Anfrage im Forum zu posten und weise darauf hin, dass ich zur Transparenz Ihre Antwort ebenfalls dort veröffentlichen würde, sofern Sie nichts dagegen einzuwenden hätten.


Ich war mal so frei und habe die Antworten direkt in den Thread geschrieben icon_wink.gif Hotzenplotz
"Vorsicht Gold!"
mercury
Amateur
Themenersteller
Verfasst am: 12.11.2013 [13:01]
Schade dass das eigentliche Thema schon werbewirksam geschlossen ist.

@ Hotzenplotz

Danke für Deine Antworten dort. Aber auf ein paar Punkte bist Du nicht konkret eingegangen. Hier meine Antwort, die ich dort nicht verfassen konnte:

Hallo Hotzenplotz,

vielen Dank für die Stellungnahme hier direkt im Forum. Es freut mich zu lesen, dass offenbar die Weiternutzung von OM als Version 13 nicht gefährdet ist, bzw. keine wesentlichen Einschränkungen (außer der Aktualität der Steuerformulare) zu erwarten ist.

Natürlich begrüße ich auch, dass die noch fehlende Etikettierfunktion nachgereicht werden soll. Bleibt ja auch nicht mehr all zu viel Zeit. icon_wink.gif

Da ich im Zusammenhang mit meinem Punkt 2 gleich mehrere Fragen gestellt hatte, möchte ich Dich bitten nochmal ein paar wesentliche Punkte zu vertiefen, die mir so konkret leider unbeantwortet scheinen:

Kann das aktuelle Modul Finanzen (Vers. OM 13) auch im kommenden Jahr noch wie bisher zum Onlinebanking, Paypal usw. genutzt werden?

Welcher Leistungsumfang verbleibt eigentlich im Modul Finanzen in OM 14?


Hinzu käme speziell für mich noch die Frage, ob ich denn wenn ich ein Jahr aussetze im folgenden Jahr noch zum halben Preis das Update erhalte oder wieder voll kaufen müsste?

Und ganz wichtig:

Nochmal zur Mandantenfähigkeit. Was passiert wenn ich meine aktuelle Version OM 13 in der ich 3 Mandanten nutze update auf OM 14 (das Angbeot wurde mir ja bereits online berechnet)? Kann ich dann 2 von 3 Mandanten nicht mehr nutzen?


Der Hinweis auf die Lizenzbestimmungen ist, nun sagen wir mal, fadenscheinig!

Wenn man an allen möglichen Stellen selber eine Funktion wie Ihr es in der Vergangenheit gemacht habt, als Leistungs-Aspekt bewirbt, dann sollte man, sofern man über das gewöhnliche Verständnis des Wortes hinweg eine andersartige Nutzung per "Lizenzrecht" vorsieht, auch in der Werbung darauf hinweisen. Alles andere ist Irreführung!

Jetzt auf die Lizenzbestimmungen zu verweisen, gerade so als würdet Ihr ein "rechtliches Problem lösen", nachdem Ihr nach meiner Einschätzung auf die Idee gekommen seid auf diese Art (und andere - siehe Module) den Preis eures Produktes nach oben zu treiben indem ihr Leistungen ausgliedert und diese als Extra verkauft, wirkt auf mich scheinheilig. Hättet Ihr in der Vergangenheit nicht genau das gewollt, nämlich dass Kunden die Software für verschiedene rechtlich unterschiedliche Firmen nutzen, dann wäre es ein leichtes gewesen, bei den weiteren Mandanten die Eingabe einer abweichend Firmenbezeichnung zu unterbinden. Ganz davon abgesehen dass man in der Bewerbung der Leistung selbst zur Vermeidung von Missverständnissen hätte darauf hinweisen müssen.

Mein Kommentar:


Zusammenfassend stelle ich fest, dass das neue Update im Prinzip und im wesentlichen eine erhebliche Preisanpassung nach oben beinhaltet, mir dafür aber wenig neues bietet. Diese Preisanpassung soll durch angeblich notwendige technische ( "Das Finanzen Modul war zu mächtig" ) oder rechtliche ( "Die Mandantennutzung war nur geduldet" ) Anpassungen nach meinem Geschmack verschleiert werden.

Eigentlich ärgere ich mich sogar mehr über die eben beschriebene scheinheilige Art den Preisanstieg zu verschleiern, als über die Verteuerung selbst. Ich komme mir ein wenig für dumm verkauft vor. Das mag anderen anders gehen, aber für mich ist gerade das das größte Problem. Es stört das Vertrauen und ich frage mich was als nächstes kommt? Schon die oben erwähnte Etikettenfunktion die Ende 2012 mitverkauft wurde (so wie all die schönen Beteuerungen in diesen Wochen?) und dann auf allen Kanälen totgeschwiegen und nun kleinlaut erneut (bis wann eigentlich?) angekündigt wird hat mich allein vom Prinzip her arg gestört. Ich habe mich oft gefragt, was ist das eigentlich für eine Firma, die dir einen Golf 7 mit nachzurüstender Klimaanlage verkauft, -ich greife Dein Beispiel auf- und dann nie mehr darüber spricht und auf Nachrage keine Antwort dazu gibt, die Klimaanlage aber schuldet. Ganz ehrlich, ich bin schon für geringere Mißstände vor den Kadi gezogen worden. Und dann frage ich mich ob ich weiter meine Zeit und mein Geld in diese Form der Geschäftsbeziehung investieren will (denn jede Anpassung: Formular Schnittstellen usw. kostet wertvolle Zeit!) oder lieber nicht mehr.

Das finde ich ziemlich schade. Ausgerechnet deshalb, weil OM mir im Grunde ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bei einem akzeptablem Umfang an Möglichkeiten und Kompromissen bietet.
--------------------------------------------------------------------
Die Welt ist genau das, was Du in ihr siehst!
(Frei nach Rene Egli)
Hotzenplotz
orgaMAX-Team
Verfasst am: 13.11.2013 [17:08]
Hallo nochmal,

Schade dass das eigentliche Thema schon werbewirksam geschlossen ist.

Der Thread war ein offener Brief von dir, um möglichst transparent für alle interessierten deine Fragen zu klären. Es macht also keinen Sinn, hier nun einen X-seitigen Thread wachsen zu lassen, denn dann muss sich jeder interessierte seine Antworten wieder mühsam zusammen suchen.


So nun zu deinen noch offenen Fragen:

Kann das aktuelle Modul Finanzen (Vers. OM 13) auch im kommenden Jahr noch wie bisher zum Onlinebanking, Paypal usw. genutzt werden?

Ja selbstverständlich, denn mit dem Umfang hast du die Version 13 ja auch erworben! Auch mit Version 11 und 12 und sogar mit der 10 sind diese Dinge auch heute noch möglich.



Welcher Leistungsumfang verbleibt eigentlich im Modul Finanzen in OM 14?

Alles außer Banking, also das Online abrufen der Umsätze und das Online ausführen von Überweisungen. Das führen von Offline Konten inkl. Verbuchung, Eingangsrechnungen erweitertes Mahnwesen, Anlagenverzeichnis Und alles außer das Füllen der Steuerformulare aus den Buchungen (Klickst du im Menü auf "Steuerauswertungen" = Modul Steuerauswertungen)



Hinzu käme speziell für mich noch die Frage, ob ich denn wenn ich ein Jahr aussetze im folgenden Jahr noch zum halben Preis das Update erhalte oder wieder voll kaufen müsste?

Ein Update zum Vollpreis gibt es bei uns gar nicht. Von einer zur nächsten kostet ein Update 50% des aktuellen Software Neukaufpreises. Wir eine oder auch mehrere Versionen übersprungen sind es 75%. Das ist aber schon eeewwiiiig so.



Nochmal zur Mandantenfähigkeit. Was passiert wenn ich meine aktuelle Version OM 13 in der ich 3 Mandanten nutze update auf OM 14 (das Angbeot wurde mir ja bereits online berechnet)? Kann ich dann 2 von 3 Mandanten nicht mehr nutzen?

Bestellst du keine dazu, wird das so sein. Wobei die Daten natürlich nicht weg, aber die Seriennummer der 14 wird natürlich erstmal mit einem Mandanten berechnet und ausgeliefert.



Zusammenfassend stelle ich fest, dass das neue Update im Prinzip und im wesentlichen eine erhebliche Preisanpassung nach oben beinhaltet, mir dafür aber wenig neues bietet. Diese Preisanpassung soll durch angeblich notwendige technische ( "Das Finanzen Modul war zu mächtig" ) oder rechtliche ( "Die Mandantennutzung war nur geduldet" ) Anpassungen nach meinem Geschmack verschleiert werden.

Es ist ok, wenn dich das Update nicht anspricht. Du hast dir Version 13 gekauft, kannst diese auch in Zukunft noch erweitern, obwohl es schon eine neue Version gibt, das bietet auch fast niemand mal nebenbei!! Selbst da zwingen wir keinen zum Update!

Ich möchte aber bitte auch mal festhalten, dass schon wir es sind, die dieses Produkt entwickeln und vertrieben. So sind es auch wir die festlegen was es kostet! Hätten wir eine Jahreslizenz, die seit fünf Jahren 199€ pro Jahr gekostet hat und nun auf einmal 549,- könnte ich es ja verstehen, weil ihr ohne die 549,- auszugeben schlicht und einfach nicht mehr arbeiten könntet. Aber hier kauft man eine Software für Summe X und dann gehört diese einem und ist um Umfang der Auslieferung ewig nutzbar. (Hinweis: Ändert sich etwas grundlegendes, also kopiert Deutschland z.B. das Steuersystem der USA, oder Microsoft knipst das Windows aus hat man natürlich pech gehabt und kann sie Software für den eigentlich Zweck nicht mehr nutzen, dass sollte dabei beachtet werden icon_wink.gif)

Wenn du also mit V13 zufrieden bist, musst du nicht auf die 14 wechseln.
Hinweis: Selbst die Steuern sind relativ schnell gemacht. Zwar werden die Daten in das alte Formular geschrieben und müssen dann händisch in Elster eingegeben werden, aber ich denke gerade bei der Voranmeldung ist das ein sehr überschaubarer Aufwand.

So, jetzt möchte ich euch bitten, das Forum wieder für seinem eigentlich Zweck zu nutzen, als Hilfe und Unterstützung bei Fragen zur Installation, Bedienung und Nutzung von orgaMAX.

Also in diesem Sinne,
euer Hotzenplotz






Hotzenplotz
"Vorsicht Gold!"
Antworten nur von Administratoren

orgaMAX Forum hat 4202 registrierte Benutzer, 5134 Themen und 17062 Antworten.
Es werden durchschnittlich 7.07 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer.
Heute waren bereits 3 registrierte Benutzer online.

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage