Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Wer Orgamax kündigt ist raus

Hessennews
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 01.09.2020 [12:29]
Liebe Freunde,
also eigentlich sind wir mit Orgamax ja sehr zufrieden und wollen die Software nicht schlecht reden. Aber nach dem Thema „MwSt. umstellen“ welches wir verfasst haben, kommt nun die nächste Nummer die jetzt allerdings das Maß der Dinge übersteigt.
Wir sind seit 2013 Kunde bei Deltra und nutzen die Software. 2018/19 entscheidet man sich von einem Lizenzcode auf ein Login umzustellen und aus der Software eine Mitversion zu machen, die sehr viel mehr kostet wie die Software vorher.
Aktuell nutzen wir das Kassenmodul, was wohl überhaupt nicht korrekt funktioniert. Fehlermeldungen beim Beenden, Absturz des Rechners, Drucker nicht erreichbar, oder Rechner friert ein. Bei 50 geparkten Rechnungen die wir als Vorbestellungen nutzen, ein Desaster. Wir haben den Drucker gewechselt, den Rechner getauscht und die Software neu installiert, der Fehler bleibt.
Also haben wir uns entschlossen den Vertrag zu kündigen. Mit der Kündigung ist auch die Software verloren. Wir bekommen lediglich einen Lesezugriff. Was soll das denn? Bis 2018 haben wir doch die Software bezahlt und gekauft inkl. der Module und Mandanten.
Nehmen wir mal als Beispiel die Shop Software Gambio. Sicherlich handelt es sich hier um eine Open Source Software. Jedoch erhält man für einen jährlichen Betrag Updates und Neuerungen. Wer das nicht mehr möchte, steigt aus kann aber die letzte Version weiter nutzen.
Deltra dreht einem nach der Kündigung den Hahn nahezu komplett ab. Man könne ja für 35.- Euro im Monat die wichtigsten Funktionen weiter nutzen, so Deltra am Telefon. Wir sind hier mehr als nur genervt und beschweren uns. Eine Reaktion erfolgt von Deltra nun nicht mehr auch auf Briefe wird nicht geantwortet. Also bleibt nur noch hier das Forum.
[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.2020 um 12:30.]
chevi111
Amateur
Verfasst am: 08.10.2020 [11:54]
Vorab: Ich bin jetzt kein Freund der Mietmodelle, aber das ist nun einfach mal so.

Du hast ja seit dem Umstieg auf das Mietmodell auch Updates gemacht. Auch die Datenbank wurde verändert. Somit kann die Alte Version mit der neuen Datenbank nicht umgehen. Also brauchst du die neue Version, und die gibts nur als Mietmodel.

Du kannst dir ja die letzte "gekaufte" Version draufspielen, und versuchen die Daten zu importieren, da wird es aber wahrscheinlich so sein dass die Vorgänge die nach dem DB Update erstellt wurden nicht laufen.

Ganz ehrlich? Ich verstehe dein mecken nicht.
Das ist ja wie:
Neues Auto geleast, altes Auto drangegeben. Leasing beendet:
"Wie soll ich jetzt zur Arbeit kommen? VW könnte mir ja wenigstens mein altes Auto wieder geben, Sauerei!"

Wenn du win10 nicht mehr willst, kannst du dir ja auch Win7 (win2000, win95...) drauf machen... Programme die für Win10 programmiert wurden werden dann eben nicht laufen. Da wird dir auch keiner das für Win95 umprogrammieren.

Hessennews
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 08.10.2020 [15:06]
Hallo,
Dein Beispiel Windows muss man mal etwas anders sehen.

Ich kaufe WIN7 und mache ein kostenpflichtiges Update auf Win10. WIN 10 bleibt mir jetzt erhalten, ich muss nun nicht mehr auf WIN7, zurück wenn ich keine neue Version mehr haben will.
Besseres Beispiel
Online Shop Gambio habe ich ja oben schon mal beschrieben.

Dein anderes Beispiel zeigt mir, dass Du keine Ahnung hast.
Ein Leasingfahrzeug was ich z.B. vier Jahre geleast habe, kann ich später immer behalten, wenn ich den Restwert bezahle. Hier steht es mir frei was ich mache, wenn ich nicht mehr leasen möchte. Bei Orgamax nicht.

Was viele hierbei vergessen. Es ist ja nicht so das Orgamax nichts kostet. Wir zahlen jedes Jahr rund 1200.- Euro an Miete. Wenn ich daran denke was man früher in der Kaufversion gezahlt hat, ist das hier schon der Hammer und man kann die letzte Version nicht behalten. Wenn ich jetzt aussteigen will, kann ich es nicht mehr, oder muss mir eine andere Software kaufen und alles händisch, wenn ich Glück habe per .xls Dateien überspielen.

Wenn man uns explizit darauf hingewiesen hätte, wäre es nie zu einer Mietversion gekommen. Heute verweist die Geschäftsleitung auf die AGB, reagiert auf unsere Anschreiben nicht und schieb alles an die Supportmitarbeiter ab. Wir haben mehrfach darauf hingewiesen, dass das Kassenmodul Probleme macht. Fast 10 Tage haben wir auf eine Antwort gewartet erst dann hat sich jemand gemeldet und der Fehler ist immer noch vorhaben.

Ich bin ja so begeistert von Orgamax. Ich würde mich ja echt freuen, wenn sich mal jemand von der Herren aus der oberen Etage bemühen und hier Stellung nehmen würde.



chevi111
Amateur
Verfasst am: 08.10.2020 [17:28]
"Hessennews" schrieb:

Dein anderes Beispiel zeigt mir, dass Du keine Ahnung hast.


oh. okay. Entschuldige meine Ahnungslosigkeit.
Jedenfalls hatte ich soviel Ahnung die Vertragsbedingungen VORHER zu lesen.

Übrigens:
Auch die Übernahme des Leasingfahrzeuges ist nur möglich wenn dies in den Vertragsbedingungen so gegeben ist.
Es ist nämlich NICHT immer so, und es gibt durchaus Leasingverträge OHNE spätere Übernahmemöglichkeit icon_wink.gif

So, und jetzt werde ich dich nicht mehr weiter mit meiner Dummheit belästigen.
Anscheinend weißt du ja genaustens Bescheid.
Hessennews
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 09.10.2020 [07:56]
Sorry, ich entschuldige mich an dieser Stelle bei Dir „Du hast ja keine Ahnung“ sollte nicht meiner Einschätzung unterliegen. Ich bin bei diesem Thema ein wenig genervt und reagiere manchmal ein wenig über.

Bei Leasingverträgen wird man meiner Erfahrung nach vorab ganz klar gefragt, ob man die Kaufoption möchte oder nicht.

orgaMAX Forum hat 4437 registrierte Benutzer, 5374 Themen und 17782 Antworten.
Es werden durchschnittlich 6.42 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 2 Benutzer online, davon 2 registrierte Benutzer.
Heute waren bereits 6 registrierte Benutzer online.

Benutzer: cdo
Moderatoren: Mulder

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage