Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Differenzbesteuerung Hinweistext auf der Rechnung

rossi
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 06.08.2017 [10:39]
Hi,

also das mit den Gesamtpaketen habe ich schon so gemacht, das verstehe ich schon. Das habe ich bisher bei Lexware auch so gemacht. Nur wie bekomme ich den Text automatisch auf die Rechnung bei 0% Artikeln?

Gehe bitte den Standardweg über Vorgang > Eingabemaske > Weitere Funktionen > Differenzbesteuerung ohne die Artikel im Artikelstamm mit 0 % MWST anzulegen.

Das kapier ist nicht, wo soll ich das machen?

Gruß
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 06.08.2017 [22:12]
Hallo Rossi.
Ganz versteh ich deine Ausführungen nicht. Mal sprichst du von 0 % Artikeln, Die aber dann doch Differenz gesteuert sind, Mal klingt es so als wenn du von 0 Prozent Artikeln sprichst, die weitere abweichende Erlöskonten ansprechen sollen.
Du schreibst von Differenz Besteuerung nach Gesamt Differenz, Die du erkannt hast dass sie nicht geht, Dann wieder dass du sie schon Ausführen kannst, Weil wir in lexware gehandhabt.
Hab aber den Eindruck dass du nichts davon Anzuwenden weisst in orga Max. Möchte dir aber noch versichern dass das alles geht. Wäre gut wenn Deine Kommunikation besser wäre. Bin jetzt erst mal in Urlaub. Bis danach.. ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
rossi
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 07.08.2017 [06:49]
Guten Morgen,

also fangen wir nochmal von vorne an...

Ich kaufe einen Posten Artikel unterschiedlichster Art für 450Euro von Privat, diese werden nach der Gesamtdifferenzbesteuerung behandelt.
D.h. ich gehe auf Eingangsrechnung NEU, geben den Betrag von 450Euro ein und wähle die Kategorie 3200 Wareneingang ohne Umsatzsteuer, oder?

Dann Verkaufe ich z.B. einen Artikel dieses Posten (Artikel 1) für 50Euro. Der Kunde kauft noch einen anderen Artikel (Artikel 2) der ganz normal 19% USt. enthält.
Jetzt gehe ich auf Rechnung NEU, dort wähle ich den Artikel 1 und den Artikel 2 aus, die ich vorher in Artikel erstellt habe.
Bei Artikel 1 ist in dem Reiter "Artikel" bei MwSt. Satz "0,00%" und bei Sonstiges unter Spezielle FIBU Erlös-Konto MwSt. 0,00% "8029 Differenzbesteuerte Erlöse offen", der Rest "Standard".
Bei Artikel 2 ist in dem Reiter "Artikel" bei MwSt. Satz "19,00%" und bei Sonstiges unter Spezielle FIBU Erlös-Konto MwSt. 19,00% "Standard" und der Rest auch Standard.
So und nun muss in der Rechnung normal ein Hinweistext kommen, das ein Artikel nach "25a... " besteuert wird. Dieser Text kommt bei mir nur, wenn die Rechnung ausschließlich Artikel mit 0,00% und Erlöskonto 8029 enthält, ist ein Artikel mit 7 oder 19% Mwst. dabei wird der Text nicht mehr ausgeben. Das ist mein Problem!!!
Ich rede die ganze Zeit nur über Differenzbesteuerte Artikel, bei mir 0% Artikel.
Dir einen schönen Urlaub und ich hoffe Du kannst mir dann danach erklären, wie ich diesen Text aufs Papier bekomme, bzw. ob das so wie ich das jetzt beschrieben habe richtig ist?

Gruß
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 07.08.2017 [22:12]
Gehe bitte den Standardweg über Vorgang > Eingabemaske > Weitere Funktionen > Differenzbesteuerung.
Über > Rechnung > Eingabemaske gehen heisst das.. usw.
Lies bitte einmal unter Hilfe Bedienungsanleitung Oder Hilfe > Erste Hilfe steuern und Buchführung. Stichwort Differenzbesteuerung. Da steht das auch nochmal erklärt. Dein Weg kann auch nicht funktionieren, nachdem ich deinen letzten Beitrag lese.
Du kannst das auch in der Demo durchspielen.
Liebe Grüße ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
rossi
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 07.08.2017 [22:55]
Hi,
das habe mir schon durchgelesen, aber das betrifft ja nur die Einzeldifferenzbesteuerung (in der Hilfe/Bedienungsanleitung am Beispiel eines Autos).
Ich weiß doch nur den EK des ganzen Postens (der Posten kann aus zig verschiedenen Artikeln bestehen), nicht die des einzelne Artikels, somit kann ich auch nicht auf "Differenzbesteuerung zum Artikel einfügen" machen, weil ich dort ja den EK dieses Artikels eingeben muss.
Wenn ich das mache und einen X-beiliegen Wert eingeben, dann klappt das Spiel aber so darf das doch nicht sein...

Hier der Rechtstext:
Für die Umsätze mit Gegenständen, deren Einkaufspreise 500 EUR nicht übersteigen, ist im § 25a Abs. 4 UStG die Möglichkeit der Gesamtdifferenzbesteuerung geschaffen worden. Die Bemessungsgrundlage ermittelt sich durch den Unterschiedsbetrag aller Einkaufspreise und aller Verkaufspreise eines Besteuerungszeitraums. Die Einkaufspreise und Verkaufspreise sind wie bei der Einzeldifferenzbesteuerung zu ermitteln.
Die Möglichkeit, die Differenzbesteuerung nur auf bestimmte Warengruppen zu beschränken, besteht nicht. Entscheidet sich der Wiederverkäufer für die Gesamtdifferenzbesteuerung, muss er für den gesamten Besteuerungszeitraum alle Umsätze mit Waren, deren Einkaufspreis 500 EUR nicht überschreitet, der Gesamtdifferenzbesteuerung unterwerfen.
An die Entscheidung für die Gesamtdifferenzbesteuerung ist der Wiederverkäufer während des gesamten Besteuerungszeitraums gebunden.

Erkläre mir mal bitte Schritt für Schritt wie das gehen soll, ich kapier nicht...

Danke!

Gruß
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 21.08.2017 [09:49]
"rossi" schrieb:
Ich weiß doch nur den EK des ganzen Postens (der Posten kann aus zig verschiedenen Artikeln bestehen), nicht die des einzelne Artikels, somit kann ich auch nicht auf "Differenzbesteuerung zum Artikel einfügen" machen, weil ich dort ja den EK dieses Artikels eingeben muss.
Wenn ich das mache und einen X-beiliegen Wert eingeben, dann klappt das Spiel aber so darf das doch nicht sein..

Das ist m.E. ein Irrglaube.
In der Jahres EÜR kommt es doch nur darauf an, dass die SUMME der EK Preise der Einzelartikel im KALENDERJAHR unter 500 € bleibt, wieder verkauft ist und nachgewiesen werden kann

Man legt sich die Einzelartikel mit EK Preisen nur an, um die Summe der Einzelartikel EK Preise des Gesamteinkaufspreises des Ankaufes zu erreichen. Die Artikel durch Markieren zusammenhalten.

Du kaufst das Bündel Artikel ein, niemand hindert dich fiktive Einzeleinkaufspreise auszuweisen. Die Summe aus der Liste aller EK mit entsprechenden Artikeln ist entscheidend und muss nebenher gepflegt werden.

TIPP Du zeichnest die Artikelnummer oder Kategorie eines eingekauften Bündels von Einzelartikeln alle gleich aus mit z.B. 2017 Lot 001
So weisst Du, die Artikel mit 2017 ... müssen in 2017 wieder verkauft sein. Andere Möglichkeit: Man kann sich auch alle eingekauften Artikel bis 500 € EK in einen Auftrag auflisten. Daraus kann man Einzelartikel in unterschiedlichen Rechnungen einfliessen lassen. Am Jahresende muss der Auftrag abgearbeitet sein.

Nach Haufe
Liegt der Gesamtkaufpreis für Sachgesamtheiten oder für eine Menge von Gegenständen nicht über 500 EUR, ist eine Aufschlüsselung der Einkaufspreise nicht erforderlich.

Aber nützlich um die Summe der EK zu bilden. ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝

orgaMAX Forum hat 4265 registrierte Benutzer, 5208 Themen und 17273 Antworten.
Es werden durchschnittlich 6.91 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit ist 1 Benutzer online, davon 1 registrierter Benutzer.
Heute waren bereits 10 registrierte Benutzer online.

Benutzer: Razor

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage