Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

allgemeine Verbesserungsvorschläge

Funkstahl
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 12.08.2011 [09:24]
Hallo Orgamaxteam,

ich arbeite jetzt seit einigen Monaten mit Ihrem Programm und möchte auf diesem Wege gerne eine paar Verbesserungsvorschläge zu Ihrem Programm mitteilen:

1. Es wäre sehr gut, wenn man auch direkt Lieferscheine ohne vorheriges anlegen eines Auftrages erstellen
könnte. Wir haben öfters Kunden, die Kleinteile wie Schrauben o.ä.. bei uns auf Lieferschein holen und
dann muss ich immer erst einen Auftrag anlegen bevor ich zum Lieferschein gelangen kann.

2. Eine Erleichtung wäre es, wenn man beim Artikel anlegen auch verschiedene Verpackungseinheiten bzw.
Stückpreise anlegen könnte, wie z.B. für Schrauben einen 100er Preis, ohne dass man den
Vorlagendesigner kaufen muss. Ich denke so eine Funktion sollte grundsätzlich in einem
Fakturierprogramm enthalten sein.

3. Bei Artikelanlegen fehlt mir ein Feld, wo ich die Artikel-Nr. des Lieferanten eingeben könnte, die dann
automatisch mit auf den Bestellungen ausgedruckt wird. Im Bestellformular kann ich die Artikelnr zwar
eingeben, aber es wäre einfacher, wenn man die Artikelnr direkt im Artikel hinterlegen könnte und diese
mit ausgedruckt wird

Vielleicht gibt es ja bereits Lösung für o.g. Anregungen und würde mich freuen, diese mitgeteilt zubekommen, weil ich selber leider keine Themen etc. ausfindig machen konnte. Vielen Dank im Voraus!!!
abarth
Neuling
Verfasst am: 12.08.2011 [14:53]
1. Hätte ich gern!
2. Das kann man doch im Artikel in der Karteikarte Preise angeben. Dor das Feld "Preis gilt ab " verwenden
3. Das funktioniert bereits mit dem Modul Einkauf/Lager.
Angeal
Guru
Verfasst am: 13.08.2011 [22:19]
Hmm....aber ein Lieferschein ohne Auftrag wäre doch sinnlos.
Ohne Auftrag kann man nichts liefern was einen Lieferschein bedarf. Und ein Lieferschein beruft sich zwangsweise immer auf einen Auftrag. Beste Grüße
Angeal
----------------------------------
Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
Rechtschreibfehler dürfen behalten werden und unterstreichen nur meine Individualität.
Funkstahl
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 15.08.2011 [08:28]
Hallo abarth, hallo Angeal,

mit der Funktion "Preis gilt ab" kann man meiner Meinung nach nur VK-Staffelpreise eingeben, d.h. bei Abnahmemenge ab z.B. 100 Stck soll ein VK-Preis von 100,- € berechnet werden und bei einer Abnahmemenge von z.B. 200 Stck soll ein VK-Preis von z.B. 88,- € berechnet werden. Ledier kann man da keinen 100er Preis eingeben oder ich mache irgendwas falsch.

Ich habe mir fast schon gedacht, dass man Lieferantenartikel-Nr. in dem Bereich Einkauf/Lager eingeben kann. Wir arbeiten allerdings nicht mit einer EDV gestützten Lagerverwaltung und wir möchten uns dieses zusätzliche Modul für 99,- € nicht noch extra kaufen, nur um die Bestell-Nr. des Lieferanten eingeben zu können. Für diese Funktion ist uns 99,- € einfach zu teuer.

Zum dem Problem mit dem Lieferschein. Wir haben bei uns im Betrieb häufig Kunden, die in der Werkstatt z.B. einen Blechzuschnitt oder ein paar Schrauben bestellen bzw. abholen und dann für den Lieferschein ins Büro kommen. Das sind alles Kleinstaufträge mit einem Warenwert von z.B. 5,- €. Wenn ich jetzt direkt einen LS anlegen könnte, könnte ich mir den Schritt mit dem vorherigen Auftrag anlegen sparen. Es dauert manchmal bis zu 20 Sek., bis das Programm den Auftrag in einen Lieferschein umgewandelt hat und ich den Lieferschein bearbeiten kann.
Angeal
Guru
Verfasst am: 15.08.2011 [10:11]
Wir haben das bei uns z.B. so gelöst das die Auftragsbestätigung mit einem Barcode versehen ist und als Pickliste / Lagerliste fungiert.
Ich habe unsere Scannereinheiten so programmiert das sie beim scannen des Barcodes auf dem Auftrag automatisch einen Lieferschein generieren uns ihn in OrgaMAX in der Druckansicht öffnen. Eine Umwandlung auf diese Art dauert +- 2 Sekunden.

Aber ich verstehe dein Problem. Wäre es nicht möglich direkt bei euch in der Werkstatt direkt den Auftrag kurz und knapp in einen Lieferschein zu wandeln? Normalerweise sollte das nicht 20 Sekunden dauern... [Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.2011 um 10:33.]Beste Grüße
Angeal
----------------------------------
Korrigiert mich wenn ich falsch liege.
Rechtschreibfehler dürfen behalten werden und unterstreichen nur meine Individualität.
HAUVERT
Amateur
Verfasst am: 29.12.2011 [11:18]
Wie verhält sich die fehlende Verpackungseinheit bei einer Inventurauswertung:

Unterlagscheiben werden in großen Mengen (2.500 Stk) mit einer Verpackungseinheit von EUR 2,55 per 100 eingekauft. Der Nettoauftragswert = Warenwert entspricht EUR 63,75. Gibt man beim Einkaufspreis des Lieferanten einen Preis von EUR 0,0255 per Stück ein, wird jedoch auf EUR 0,03 aufgerundet. Wird jetzt eine Bewertung durchgeführt ergibt sich einen Warenwert von EUR 75,00 !!

Da wir viele Normteile mit einen VE per 100 und Werkstoffe wie Stahl/Edelsatahl Alu haben, wo der Einkaufspreis per kg ist, jedoch in Meter eingekauft wird, würde die Inventurauswertung falsche Werte hervorbringen.

Daher sehe ich diese Funktion als unverzichtbar an. ----------------------------------
http://www.fwt-gmbh.de
Profilaie
Amateur
Verfasst am: 29.12.2011 [17:18]
Hallo Funkstahl,

meine Erfahrung mit OM zeigt das sich "fast alles" irgendwie individuell machen lässt. dafür sind genügend Variablen vorhanden.

Meine Erfahrung zeigt aber auch DEUTLICH das sich 99,00 €uronen so schnell zusammengespielt haben das es eigentlich unbequem ist mit einer angepassten Stricklösung zu arbeiten die in Zeitfaktor schnell mal ein vielfaches kostet, wo es doch für unter 100 ein fertiges Modul gibt.

Nehmen wir mal den "Vorlagendesigner" hinter dem sich das Programm ReportBuilder von Digital Metaphors verbirgt. Das Originalprogramm kostet 349,--$ in der kleinsten Version. Da ist aber noch nix konfiguriert. Der Vorlagendesigner ist mitt 99,00 eigentlich ein Witz der aber unendliche Möglichkeiten aufmacht..(fast)

Für HAUVERT´s Kilo - Meter Anforderung ist etwas Beschäftigung mit dem Preisbezug nötig,

Für die Verpackungseinheiten biete sich das Produktionsmodul an, oder Du machst einfach eine entsprechende Staffelung in den Preisen und weißt innerhalb des Artikeltextes oder per Alternative auf die Preisstaffeln hin..

72 x X für U
100 x X für Unne

Das geht in der Basisversion ohne Probleme.

Wo ich diesbezüglich aber tatsächlich mal nach Detmold nicke ist eine kleine Hilfestellung zu der "Spezialkonfiguration". Obwohl wir alle wichtigen Module haben, stoßen wir auch immer wieder an Problemfälle.

Ich nenne es mal "Handhabung von Artikeln" DIe Hilfe die ich meine ist die Möglichkeit die Anmerkungen aufpoppen zu lassen, wie bei Kunden möglich. Unverzichtbar auch bei Lieferanten!!

So könnte man zum Artikel Infos für den Sachbearbeiter hinterlegen die nicht untergehen, wie z.B Hinweis auf VE oder Vermerke zur Aktualität, "Bitte Datenblatt mitsenden" etc.. alles Dinge x-fach hier im Forum zur Aufgabe gemacht wurden.

Die Möglichkeit sich die Individuellen Anmerkungen anzeigen zu lassen würde es (zumindest bei uns) stark vereinfachen.



Viele Grüße

PS
Ansonsten kann ich nur den Tipp geben auf einem alternativen Rechner OM Demo installieren und die Originaldatenbank reinkopieren. Probier einfach Deine Anforderungen mal mit Modulen zu simulieren, das bringt die Entscheidung ob basteln oder "modulieren" die richtige Lösung ist zu Tage.

icon_cry.gifhoffentlich beinhaltet mein Tipp nicht wieder irgendein Lizenzverstoß?!

______________________________________________________________

Sind wir nicht alle ein bisschen Buhl?
HAUVERT
Amateur
Verfasst am: 29.01.2012 [12:13]
Beim Materialeinkauf von Werkstoffen (Stahl und Edelstahlwellen) bin ich bei OM an die Grenzen gestoßen.
Das Material wird wie üblich im Meter eingekauft der Bezugspreis ist aber kg. Das Material wird logischerweise in Meter geführt damit eine Inventur überhaupt möglich ist. Sonst müssten die Stangen alle auf die Waage!
Bei unserm LFO gibt es dafür in den Artikelstammdaten ein "Preis pro" Umrechnungsfaktor. Wie machen das andere Produktionsbetriebe? [Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.2012 um 19:18.]----------------------------------
http://www.fwt-gmbh.de
HAUVERT
Amateur
Verfasst am: 05.10.2012 [12:01]
Wird es für alle Produktionsbetriebe in der V13 bei den Artikelstammdaten ein "Preis pro" Umrechnungsfaktor geben? ----------------------------------
http://www.fwt-gmbh.de
HAUVERT
Amateur
Verfasst am: 19.12.2012 [16:32]
Bitte für alle Produktionsbetriebe bei den Artikelstammdaten ein "Preis pro" Umrechnungsfaktor" einfügen.
Beim Lexware Financial Office pro ist das schon seit langem drin. ----------------------------------
http://www.fwt-gmbh.de

orgaMAX Forum hat 4204 registrierte Benutzer, 5134 Themen und 17062 Antworten.
Es werden durchschnittlich 7.06 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer.
Heute war bereits 1 registrierter Benutzer online.

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage