Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Monatsabschluss

m.schwarz
Amateur
Themenersteller
Verfasst am: 24.05.2011 [08:39]
Hallo,

es sollte eine Möglichkeit geben einen Monat abzuschließen damit keine Buchungen mehr vorgenommen werden können.
Ansonsten könnte es bei einer Wirtschaftsprüfung ein paar auf die Finger geben...



Gruß,

ms Gruß, M.Schwarz

Plexiglas, Stegplatten, Dibond, Forex
-------------------------------------------------
www.REXIN-SHOP.de ****** www.facebook.com/Kunststoffhandel
Equilibrium
orgaMAX-Team
Verfasst am: 12.10.2011 [09:23]
Hallo m.schwarz,

an sich keine schlechte Idee. Allerdings ist es ja nun so, dass orgaMAX eine Bürosoftware/Rechnungssoftware/WaWi ist und die angesprochene Funktion eher in den Bereich FiBu bzw. FiBu-Software fällt.
Einen klassischen Monatsabschluss wird orgaMAX also nicht machen können. Ich vermute mit DATEV und der Beratung oder Betreuung durch einen Steuerberater/Buchhalter ist man da besser aufgehoben.

Gruß
-Equilibrium-

Detmold, 12.10.2011 09:23 Die Balance ist der Akt - Immer schön die Waage halten
Profilaie
Amateur
Verfasst am: 21.10.2011 [22:57]

Hallo Equilibrium,

ich stimme Dir voll und ganz zu. Orgamax ist keine Buchhaltungssoftware und sollte auch keinesfalls so betrachtet werden.

Nun ist es aber so, das ein Kassenbuch mitunter periodisch geführt werden muss. Wir arbeiten auf Seiten der Buchhaltung mit einer professionellen FiBulösung und haben bis jetzt auch die Kasse darin geführt.

Da Eingaben dort NUR chronologisch gemacht werden können, gehen wir jetzt dazu über die Kasse in OM zu führen bis nun auch der letzte Beleg den Weg dahin gefunden hat.

Als geschlossener Monat wird die Kasse dann per Export in die FiBu exportiert. Nun wäre eine Funktion die Kasse ab einem gewissen Zeitpunkt gegen Eingaben zu sperren schon echt toll.

Das hat allerdings nichts mit einem Abschluss zu tun, eher mit abschließen icon_wink.gif

Vielelicht ist ja möglich so ein Funktion vorzusehen? ______________________________________________________________

Sind wir nicht alle ein bisschen Buhl?
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 22.10.2011 [10:17]
Hallo profilaie,

Das ist - deinen Ansprüchen gemäß!! - nicht möglich mit OM.Es ist aus meiner Erafhrung so nicht ausgelegt. Es gibt Konstellationen, die nachträglich das Buchungsverhalten beeinflußen. Durch Wechsel der Steuervariante, prozentuale Privatanteiländerungen und anderes können Kontenzuordnungen nachträglich beeinflußt und Beträge geändert werden.

Dazu ist eben eine größere FiBu ausgelegt. Du könntest höchstens eine Datensicherung mit Ende jeder Periode(Jahr,Monat) machen und nur die Datensicherung explizit für diesen Zeitraum als gültig betrachten.

Auch sollte das mit der Buchhaltung bewußt abgesprochen sein, wann Schluß ist mit Korrekturen, wann ein Abschluß verbindlich wird.

So kann ich aus eigener Erfahrung sagen, daß eine heutige Datensicherung für Jahre zuvor für mich nicht mehr brauchbar ist als finanzamtssicherer Beleg. Es muß nur einer einmal mit geänderten Einstellungen alte Jahrgänge neu berechnen: die Amtsformulare von damals ändern sich mit.

Natürlich würde ich Veränderungen in der Richtung begrüßen, aber die Realität zeigt mir, daß man hier nicht mit einem "Button" das lösen kann. ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
Profilaie
Amateur
Verfasst am: 22.10.2011 [14:58]

Hallo Samm,

ich weiß das das nicht geht icon_wink.gif

Allerdings unterscheidet OM ja irgendwo auch zwischen off-und onlinekonto, somit ist es nicht möglich ein onlinekonto manuell zu bebuchen. Genau nach so etwas wünsche ich mir in der Kasse.

Natürlich müssen Buchungen im Nachhinein auch geändert werden, Ein KASSENBUCH aber darf nicht mehr geändert werden. Darum geht es.

Solange das alles im EÜR Bereich ist kann man entspannt bleiben. Wir sind ein Dienstleister im Bereich der Buchführung und haben Mandanten aller Kategorien.

Die FiBu liegt also auf dem gleichen Server wie OM, wir schubsen die Kasse dann nur rüber icon_wink.gif

Wenn die FiBu das Kassenbuch generiert ist schluss bis zum letzten Datum. Was dann noch eintrudelt wird zwar auch unter Konto 1000 gebucht, aber nicht mehr in die Kasse geschrieben.

P-S Finanzamtsicher machen wir über revisionssichere Belegdigitalisierung geknüpft an den Buchungssatz, Papier stapelt sich nur nich im Werbebriefkasten. icon_razz.gif

Ich sehe aber ein, dass dieser Wunsch wohl nicht die Mehrheit trifft.

Schade aber ok.

Schönes WE

______________________________________________________________

Sind wir nicht alle ein bisschen Buhl?
Jürgen
Neuling
Verfasst am: 02.11.2011 [22:11]
Ich habe den gleichen Wunsch bereits einmal im alten Forum geäußert und finde das auch sinnvoll und nützlich.

Man sollte sich hier vom Wort "Monatsabschluss" lösen, denn damit hat die Funktion eigentlich nur beschränkt was zu tun, und man verirrt sich damit nicht in buchhalterischen Themen die in der Tat in Orgamax wenig zu suchen haben.

Es geht vielmehr darum Fehleingaben zu vermeiden. Ich habe zum Beispiel einmal aus Versehen bei einem Vorgang das Datum in das falsche Jahr (Vorjahr) eingegeben. Hätte ich das nicht Monate später zufällig gesehen, wäre mir im Jahresabschluss (damals noch EÜR) eine ordentliche Ausgabe durch die Lappen gegangen, von denen man ja dem Finanzamt gegenüber gerne viele hat icon_wink.gif

Im Prinzip würde es reichen in den Einstellungen unter "Meine Firma" ein Feld zu haben, in welches man ein Datum eingeben kann: "Keine Eingaben vor dem " <datum>.

Und wenn man dann halt doch irgend eine Buchung, Eingangsrechnung, Ausgangsrechnung etc. vor diesem Datum erfassen möchte, soll Orgamax meckern... Das wäre "schon" alles und würde helfen Fehler zu reduzieren. Das Feld könnte der Anwender dann bei Gelegenheit hochsetzen, immer wenn ein Zeitraum "abgeschlossen" ist, und wenn dieser "Abschluss" auch nur darin besteht dass alle Listen und Belege für diesen Zeitraum ausgedruckt und an den Steuerberater übergeben wurden.
m.schwarz
Amateur
Themenersteller
Verfasst am: 03.11.2011 [11:31]
Hallo,

da ich hier ja mal der Threadöffner war möchte ich auch nochmal kurz anmerken, dass ich mich mit dem Wort Monatsabschluss ein wenig vergriffen habe. Natürlich ist damit gemeint, dass ab Tag X keine Buchung mehr im Kassenbuch zugelassen werden. Das wäre bei uns der Tag an dem wir unsere Daten an den Steuerberater abgeben.
Und das Ganze ist nicht ein Wunsch den ich mal so nebenbei äußere, sondern es gibt Finanzprüfer die darauf bestehen, dass die Kasse nicht nachträglich bebucht werden kann. Ist Sie es doch wird Sie nicht akzeptiert.

Gruß,

ms Gruß, M.Schwarz

Plexiglas, Stegplatten, Dibond, Forex
-------------------------------------------------
www.REXIN-SHOP.de ****** www.facebook.com/Kunststoffhandel
peter123
Neuling
Verfasst am: 04.11.2011 [17:43]
Hallo!
Genau das gleiche "Problem" habe ich auch.

Ich plane beispielsweise 10 Stunden fotografieren ein, brauche aber nur 8 Stunden.

Ich ändere dann immer die Auftragsbestätigung ab, damit ich am Ende keine "gelbe Ampel" bekomme. Aber richtig ist es eigentlich auch nicht, da dem Kunden die Auftragsbestätigung mit 10 Stunden vorliegt und ich am Ende eine Auftragsbestätigung mit 8 Stunden habe.

Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 18.01.2013 [09:31]
"m.schwarz" schrieb:
Und das Ganze ist nicht ein Wunsch den ich mal so nebenbei äußere, sondern es gibt Finanzprüfer die darauf bestehen, dass die Kasse nicht nachträglich bebucht werden kann. Ist Sie es doch wird Sie nicht akzeptiert.


Das kann man nicht mit der Kassenführung in OM vergleichen und darf nicht verwechselt werden. Kassenführungspflicht besteht hier nicht. Und das kann das Modul hier nicht leisten.

Bei einer Gewinnermittlung durch Einnahme-Überschuss-Rechnung nach § 4 Abs. 3 EStG besteht grundsätzlich keine Pflicht zur Kassenbuchführung. Und mehr als EÜR leistet diese Software nicht.

Für weitere Anforderungen muss der Steueberater hinzugezogen werden. Steuerpflichtige, die Ihren Gewinn durch Bilanzierung ermitteln, sind gesetzlich verpflichtet, Kassenbuch zu führen. ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
domgre
Amateur
Verfasst am: 18.01.2013 [14:16]
Also ich würde eine solche Funktion auch begrüssen, natürlich kein klassischer Monatsabschluss sondern einfach eine Sperre die verhindert dass in bestimmten Datumsbereichen gebucht werden kann, und da meine ich alles! Eine Sperre kann man ja auch wieder wegnehmen! Gerade in Umgebungen wo mehrere Leute an OM arbeiten kann man so verhindern dass nachträglich Sachen eingetragen werden die dann nicht korrekt in die Buchhaltung übertragen werden, auch Fehleingaben wie z.B. Kassenblege die auf den 18.01.1913 gebucht werden sind dann endlich nicht mehr möglich bzw. durch die aufpoppende Fehlermeldung ist man gewarnt.

Also für mich gibts für diese Funktion ein icon_yes.gif

orgaMAX Forum hat 4202 registrierte Benutzer, 5134 Themen und 17062 Antworten.
Es werden durchschnittlich 7.08 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer.
Heute waren bereits 8 registrierte Benutzer online.

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage