Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Fibu-Übertrag

spicyconcepts
Profi
Themenersteller
Verfasst am: 03.12.2012 [08:03]
Hallo Zusammen,
ich habe im Moment Schwierigkeiten mit meiner Steuerberaterin.
Sie arbeitet nicht mit Datev sondern mit Addison. Der Datenexport über die Datevschnittstelle funktioniert zwar, sie sagt allerdings, dass die Daten nicht ausreichend wären, weil der Verwendungszweck nicht mitübertragen wird.
Hat jemand von Euch ähnliche Probleme und Diskussionen? Gibt es jemanden, dessen Steuerberater auch Addison nutzt?
Welchen Übertragungsweg nutzt Ihr?
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 03.12.2012 [11:41]
Die Diskussion ist ältere Natur.
Melde das bitte dem Support. Das Problem ist allgemeiner Art. Jetzt tritt es wieder mit Beginn 2012 auf. In 2009 trat es 2 x auf und in 2010 wurde es zuletzt behoben.

Jetzt heisst der Buchungstext wieder: "Überweisung vom xx.xx.xxxx (automatisch erfasst) ohne Angabe des Verwendungszweckes.

Das sollte wieder dringend angegangen werden!! ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 03.12.2012 [12:03]


Geht man in die Buchung rein und fasst den Verwendungszweck nochmal an, korrigiert sich das dann. ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
spicyconcepts
Profi
Themenersteller
Verfasst am: 03.12.2012 [13:31]
es geht mir um die Buchungstexe an sich.
Ich habe zum Beispiel für 3700 Euro Touchscreens für eine Veranstaltung bei conrad electronic gekauft.
Das buche ich dann ins Anlagevermögen ein, da wir die Bildschirme später auch weiterverwenden. In die Beschreibung kommt "Touchscreens für Veranstaltung".

In der Datevübertragung steht dann aber zu dieser Summe nur "conrad elektronic" (und so auch im Kontenblatt und in der Projektübersicht).
Der Buchungstext "Touchscreens für Veranstaltung" geht verloren,.

Ist da jetzt nicht so schlimm, weil es vielleicht eine markante Summe ist, aber das Konto 4900 beispielsweise (sonstige betriebliche Aufwendungen) ist voller nichtssagender Lieferantennamen, die es meinem Steuerberater schwer machen, die Richtigkeit zu prüfen und die keine Rückschlüsse zulassen, was ich da wohl gekauft haben mag.
Auch bei conrad electronic haben wir schon mehr gekauft als diese Bildschirme.

deltra sagt dazu, das Buchungstexte nicht gesetzlich vorgeschrieben sind und das somit kein wichtiges Thema ist.
Ich bin allerdings der Meinung, wenn ich schon Buchungstexte erfasse, sollten die auch sinnvoll weitergenutzt werden.

Denn auch wenn ich mir die Kontenblätter angucke (mal vom Datevübertrag abgesehen) sind dort nicht die Buchungstexte zu finden, die ich erfasst habe (und das mache ich ja genau aus dem Grund, damit ich später in den Konten noch einen Überblick habe, was ich da überhaupt gebucht oder gekauft habe), sondern nur die von Orgamax generierten Buchungstexte.
D.h. ich mache mir die Arbeit die Buchungstexte zu erfassen, damit sie später nicht weiter verwendet werden.
ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Steuerberaterin die einzige ist, die einen aussagekräftigen Buchungstext wünschenswert findet.
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich die einzige bin, die sich die Kontenblätter ansieht und sich wünscht, die erfassten Buchungstexte (die Beschreibungen, wie Orgamax sie so nett nennt) auch sehen zu können.
spicyconcepts
Profi
Themenersteller
Verfasst am: 23.01.2013 [19:52]
aus gegebenen Anlass möchte ich noch einmal nachfragen:
gibt es jemanden, dem es gelungen ist die Sachkonten mit einem aussagekräftigen Verwendungszweck (Beschreibung) über externe Abfragen abzurufen?
Ich komme in keinster Weise mit den angebotenen Abfragen klar und erhalte leider auch keine Hilfe vom Support.
Hab jetzt nochmal dort um Hilfe gebeten.
Wir sind kurz davor Orgamax aufzugeben und das würde mir garnicht gefallen.
Es kann doch nicht sein, dass ich zum Beispiel bei Splitbuchungen die Verwendungen nicht direkt im Sachkonto erkennen kann.
Wenn der Inhalt beim fibuexport schon nicht übertragen wird brauche ich wenigstens aussagekräftige Listen!

SCSLWS
Neuling
Verfasst am: 11.01.2016 [15:34]
"spicyconcepts" schrieb:

es geht mir um die Buchungstexe an sich.
Ich habe zum Beispiel für 3700 Euro Touchscreens für eine Veranstaltung bei conrad electronic gekauft.
Das buche ich dann ins Anlagevermögen ein, da wir die Bildschirme später auch weiterverwenden. In die Beschreibung kommt "Touchscreens für Veranstaltung".

In der Datevübertragung steht dann aber zu dieser Summe nur "conrad elektronic" (und so auch im Kontenblatt und in der Projektübersicht).
Der Buchungstext "Touchscreens für Veranstaltung" geht verloren,.

Ist da jetzt nicht so schlimm, weil es vielleicht eine markante Summe ist, aber das Konto 4900 beispielsweise (sonstige betriebliche Aufwendungen) ist voller nichtssagender Lieferantennamen, die es meinem Steuerberater schwer machen, die Richtigkeit zu prüfen und die keine Rückschlüsse zulassen, was ich da wohl gekauft haben mag.
Auch bei conrad electronic haben wir schon mehr gekauft als diese Bildschirme.

deltra sagt dazu, das Buchungstexte nicht gesetzlich vorgeschrieben sind und das somit kein wichtiges Thema ist.
Ich bin allerdings der Meinung, wenn ich schon Buchungstexte erfasse, sollten die auch sinnvoll weitergenutzt werden.

Denn auch wenn ich mir die Kontenblätter angucke (mal vom Datevübertrag abgesehen) sind dort nicht die Buchungstexte zu finden, die ich erfasst habe (und das mache ich ja genau aus dem Grund, damit ich später in den Konten noch einen Überblick habe, was ich da überhaupt gebucht oder gekauft habe), sondern nur die von Orgamax generierten Buchungstexte.
D.h. ich mache mir die Arbeit die Buchungstexte zu erfassen, damit sie später nicht weiter verwendet werden.
ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Steuerberaterin die einzige ist, die einen aussagekräftigen Buchungstext wünschenswert findet.
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich die einzige bin, die sich die Kontenblätter ansieht und sich wünscht, die erfassten Buchungstexte (die Beschreibungen, wie Orgamax sie so nett nennt) auch sehen zu können.



Hallo
Genau das selbe Problem auch bei meinem Steuerberater, der von uns in Österreich jedes Monat die Buchungslisten aus der Kontenübersicht erhält. Da nur der Firmenwortlaut und nicht die Buchungstexte mitgeliefert werden, kann er nicht kontrollieren ob das ganze auch richtig verbucht wurde.
Bisher wurde vom Support nur vorgeschlagen die Buchungstexte in das Anmerkungsfeld zu kopieren. Diese könnte ich dann als Spalte unter Eingangsrechnungen sichtbar machen.
Jedoch ist es mir nicht möglich diese Anmerkungen unter Rechnungs- und Buchaltungslisten unter "Eingangsrechnungen" sichtbar zu machen

Hat dazu jemand eine Idee?

MfG
Samm
orgaMAX-Profi
Verfasst am: 12.01.2016 [10:06]
deltra sagt dazu, das Buchungstexte nicht gesetzlich vorgeschrieben sind und das somit kein wichtiges Thema ist.

Das sagt ja schon einiges über die Bereitschaft von deltra diese Listen nutzerfreundlich zu machen. Also ist der elektronische Pendelordner nicht so hilfreich, wie man das als User / Steuerberater erwartet. Wozu gibt es dann diese Hilfe?
Es kann doch nicht mit gesetzlich nicht notwendig begründet werden!
Das ist doch wichtig für die Zusammenarbeit mit StB. Gibt es sonstige Hürden im Kontakt mit ihm? Bin nämlich selbat am entscheiden ob ich StB brauche.

Mich stören z.B. die Detaillisten in der EÜR ( per Klick sind die Details geöffnet.
  • Im amtlichen Teil sind die Details nicht herausnehmbar in irgendeiner Form, nicht kopierbar. Werden werbemässig angepriesen, aber praktisch nicht verwertbar, da nicht ausdruckbar. man kann nur umständlich scrollen.
  • in formloser EÜR: Die Posten könnten durchgezählt sein. = Summe
  • Namen des Kunden erscheinen in den Erlösrechnungen.
Es sind nur Listen aus Nummern, sodass für eine erfolgreiche Überprüfung bezüglich Fehlersuche in der Praxis überhaupt nicht gegeben ist. Es ist keinem zumutbar diese Listen ohne inhaltliche Beschreibung durchzugehen.
Hier könnten wirklich die Vorlagen verwertbarer gestaltet werden:
-->> Zähler, Gesamtsumme, Textbeschreibung ۝ ➽► Vorlagen Erstellung ◄ ۝
spicyconcepts
Profi
Themenersteller
Verfasst am: 12.01.2016 [11:09]
Es ist Unsinn, den Buchungstext in die Anmerkungen zu kopieren, weil das bei Splitbuchungen und auch beim Übertrag in die Fibu (Datev) nicht funktioniert.
Mich wundert sehr, dass nicht viel mehr Nutzer dieses Problem bemängeln, denn wenn man selber bucht, ist es doch irgenwie unerlässlich über die Verwendungszwecke die Richtigkeit der Buchung nachvollziehen zu können.
Was nutzt mir ein Kontenblatt, wenn ich keine Texte habe? Auch die eigentlich wirklich schöne und sinnvolle Funktion der Verwendungen oder Kosten/Erlösart macht ohne Text keinen Sinn, da die Inhalte nicht nachvollziehbar sind.
Sehr schade eigentlich.
SCSLWS
Neuling
Verfasst am: 12.01.2016 [11:25]
Ja ist echt seltsam, selbst mein 59€ Rechnugsprgramm hat das damals besser hingebracht...icon_confused.gif
Für uns sind die Anmerkungen aber zzt. die Übergangslösung da wir nicht über Datev exportieren.
lok
Amateur
Verfasst am: 12.01.2016 [16:07]
Das Problem mit dem Verwendungszweck ist, dass nur eine bestimmte maximale Zeichenlänge akzeptiert wird. Über die DATEV-Schnittstelle werden nicht alle Angaben exportiert, die im Verwendungszweck sind. Es werden nur die ersten (ich glaube 15 Zeichen) exportiert, der Rest wird abgeschnitten.
D.h. selbst wenn man das Feld Verwendung nutzt, hilft das nur bedingt. Die Buchungssätze sind für SB nicht leicht nachvollziehbar, wenn Inhalte fehlen.

orgaMAX Forum hat 4204 registrierte Benutzer, 5136 Themen und 17062 Antworten.
Es werden durchschnittlich 7.06 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer online.

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage