Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Abweichende Mengen auf dem Lieferschein zum Auftrag

schlenter
Neuling
Themenersteller
Verfasst am: 04.03.2013 [20:36]
Hallo,

ich hatte gehoft das mit der "Aufwandserfassung" mein bisheriges Problem behoben würde.

Leider ist aber hierbei nicht das von mir erhofte Ziel zu erreichen.

Ich habe sehr viel "Aufwands-Arbeiten" die ich ausführe.Oft über einen längeren Zeitraum bzw. mehrere Tage. Also mit mehr als einem "Stundenzettel". Wenn im Vorfeld dazu ein Angebot erstellt wurde und das in einen Auftrag übernomme wurde stehe ich in der Regel vor 2 Problemen:

1. Abweichende Mengen nach unten:

wenn die im Angebot geschätzten Mengen nach unten abweichen dann kann ich diese Mengen natürlich bei der Erstellung des Lieferscheines entsprechend eingeben. Nachteil: wenn weniger geliefert als Angeboten dann kann der Auftrag nicht abgeschlossen werden.

Ein weiteres Problem was hierbei auftritt wäre bei Abschlagsrechnungen - Schlussrechnung.
Die Abschlagsrechnungen kann ich ja in der Höhe definieren. Wenn dann aber die Schlussrechnung gechrieben werden soll dann wird automatisch ein Lieferschein über die differenzmenge erstellt. Auch wenn diese nicht geliefert wurde (nicht gebraucht wurde).

Das kann ich nur umgehen wenn ich den Auftrag entsprechend anpasse.

2. Abweichende Menge nach oben:

beim erstellen des Lieferscheines kann ich keinen Mengen eingeben die größer sind als angeboten / im Auftrag erfasst sind. Genauso wenig wie Artikel / Positionen die Nicht im Auftrag enthalten sind. Auch hier kann ich nur dahin kommen wenn ich den Auftrag ändere und dann den Lieferschein / Rechnung erstelle.

Beide Fälle kommen bei mir regelmäßig vor. Was mich stört ist das immer der Auftrag angepasst werden muss. Somit habe ich keinen Auftrag mehr in der Datenbank der dem ursprünglichen Entspricht. Ausserdem ist das ganze sehr aufwendig.

Gibt es eine andere Möglichkeit?

Die Aufwände scheinen ja, soweit ich es bisher gesehen habe, auch nur auf einen Artikel (z.B. Stunden) ausgelegt zu sein. Kann ich denn dort neben dem anfangs definierten Artikel noch weiter Artikel zu ein und dem selben Aufwand einfügen?

Bsp:

2 Monteurstunden (ursprungsartikel)
1 Fahrtkosten
1 Ersatzteil x
2 Ersatzteil y
1 Beschaffungskosten

das in einem Aufwand und daraus die Rg zu schreiben?

Seid dem ich OM nutze (200icon_cool.gif hat sich ja schon viel getan und verbessert. Aber eine wirklich sinnvolle Nutzung für Kundendienst / Dienstleistung ist noch nicht passiert. Finde ich jedenfalls.

Wie machen das andere mit OM? Welche Tipps könnt Ihr mir geben?

Danke und Gruß

Thorsten
spicyconcepts
Profi
Verfasst am: 05.03.2013 [08:43]
ich drucke das Ursprungsangebot als pdf und lege es bei den Dokumenten ab.
Das löst zwar nicht alle Probleme, aber es hilft.

Wenn Du die Rechnung aus den Aufwänden erstellst, kannst Du in der Rechnung dann auch weitere Artikel erfassen.
Allerdings kann man nicht diese Artikel aus dem Auftrag in eine Rechnung umwandeln und dann die offenen Aufwände zufügen - vielleicht weiß ja jemand wie das geht?

So richtig rund ist das alles noch nicht...

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.2013 um 08:53.]

orgaMAX Forum hat 4202 registrierte Benutzer, 5134 Themen und 17062 Antworten.
Es werden durchschnittlich 7.08 Beiträge pro Tag erstellt.

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer.
Heute waren bereits 8 registrierte Benutzer online.

Schulungen
orgaMAX Schulungen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie orgaMAX optimal einsetzen.
Mehr erfahren

Weiterempfehlen
orgaMAX empfehlen

Prämie bis zu 50€ sichern.
Mehr erfahren

Webinare
Webinare

Unsere kostenlosen Online-Seminare.
Mehr erfahren

FAQ
FAQ-Bereich

Antworten auf die häuftigsten Fragen.
Mehr erfahren

Download
orgaMAX Handbuch

Kostenlos als PDF herunterladen.
Download

Newsletter
orgaMAX Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Mehr erfahren

Support-HotlineWir sind für Sie da

Entweder Sie stellen Ihre Support-Anfrage per E-Mail
oder rufen uns direkt an:

+49 (0)5231 7090-0

Unsere Telefonzeiten 
Montag bis Freitag: 
8 bis 12 und 12.45 bis 18 Uhr

E-Mail Anfrage